, Gätzi Tamara

Eistauchen im Garichtisee – März 2022

Vier Kältegeprüfte Sub Team 76 Mitglieder haben sich unters Eis gewagt und wurden für harte Säge-Arbeit mit wunderschönen Tauchgängen und lustigen Beisammensein belohnt.

Theoriebüffeln für Eistauch-Neulinge

Für die beiden Eistauch-Novizen Andreas Ruchti und Tamara Gätzi startet das Abenteuer «Eistauchen» noch vor dem offiziellen Wochenende. Und zwar im Clubhaus vom OTC Manta mit einem spannenden Theorie-Abend mit Fredi Zgraggen. Dabei geht es nicht nur um die Spezialitäten des Eistauchens. Es kommt auch die «brandaktuelle» Tabelle für das Begehen auf Eis vom Militär aus dem Jahre 1975 zur Sprache und es werden die verschiedensten Sicherungsknoten geübt. Am Theorie-Abend wurde uns auch versichert, dass die Ehre die beiden Löcher ins Eis zu sagen den Neulingen gebührt. Aufgrund des Naturschutzgebiets muss dies ohne den Einsatz von Motorsägen erfolgen. Wir sind gespannt…  

Anreise & Baggage-Transport

Tauchen ist ja generell schon mit einer gewissen Materialschlacht verbunden. Aber Eistauchen setzt dem ganzen noch einen drauf. Nebst Schaufeln, Seilen, Isomatten, Abdeckplanen, Absperrungen hat dieses Jahr eine Sage nach Vorbild der alten Bierbrauern ihre Première. Treffpunkt ist Freitags um 16:30 bei der Talstation der Luftseilbahn Kies-Mettmen. Alles Material wird mit der kleinen roten Gondel 562 Meter in die Höhe transportiert und von dort dann zur Unterkunft neben dem Berghotel Mettmen.  

Kulinarische Highlights

Direkt schon bei der Ankunft gibt es im wahrsten Sinne des Wortes einen Vorgeschmack in Form eines Apèros, auf das was uns kulinarisch die kommenden Tage erwartet. Helmi und Steffi verwöhnen uns mit super leckeren Menüs. Zum Frühstück gibt es von Jean David jeweils noch selbstgebackenen Zopf zu den Käse- Fleischplatten, Müäsli, Früchte und Eiern. Zwischen den Mahlzeiten sind auch immer Snacks und Süssigkeiten zum Naschen aufgetischt und natürlich ist auch für den Flüssigkeitshaushalt gesorgt.

Eislöcher bohren & sägen

Zum Glück bewahrheitet sich die Ankündigung nicht, dass die Neulinge die Löcher für den Einstieg alleine machen. Alle helfen mit und somit sind am Freitag Abend nach gut 2 Stunden intensiven bohren, sägen und auch springen und schaufeln, zwei Eislöcher im gut 90 cm dicke Eis für’s Tauchen vorbereitet.    

Traumhafte Tauchgänge

Uns wurden wunderschöne Tauchgänge unter Eis als ein spezielles Erlebnis verkauft und die Erwartungen wurden vollstens erfüllt.

Bei strahlendem Sonnenschein wirkt es wirklich wie in einer alten Kirche wo das Sonnenlicht durch ein Fenster strahlt und den staubigen Lichtkegel eine wunderschöne Stimmung bewirkt. Die Luftblasen legen unwirkliche dunkle Muster unter dem Eis und bei der Staumauer fällt helles Licht durch den Eisspalt.

Es ist wirklich ein einmaliges Erlebnis.    

Sonstige Erkenntnisse 😊: 

  • Equipment, welches über Nacht gefroren ist 🥶, taut bei 2 Grad Wassertemperatur schon wieder auf (es braucht einfach ein bisschen Zeit)
  • Luxus gibt es auch im Massenschlag – wenn man diesen Bsp. nur zu zweit belegt 🛏️ 🛏️
  • Rum mit Bananen schmecken genau so gut wie Bananen mit Rum 🍌 
  • Eine Säge kann durch das Eisloch flutschen obschon sich die Platte noch keinen Milimeter bewegt hat 🧊
  • Wenn man als Gast den Eintrag ins Clubbuch machen soll, dann doch bitte zuerst einmal laut vorlesen, damit man auch den schönen Reim bemerkt, statt sich ob der Satzstellung zu wundern. 📖
  • Wenn’s kalt ist dann kann das Eisloch bereits nach einer Nacht wieder zugefroren (und zwar so dick, dass man bereits wieder darauf stehen kann à Die Eistabelle vom Militär stimmt eben immer noch) ❄️
  • Wer noch Energie hat, wird beim Schneeschuhwandern mit wunderschönen Eindrücken belohnt. ⛄
  • Am letzten Tag findet sich alles was über das Wochenende im Eisloch verschwunden schien, aber aufgepasst beim Hochziehen wenn noch getaucht wird. 💡
  • Ein rundum super Anlass - Garichti wir kommen wieder 🥳