Höckerflohkrebs

Bezeichnung

Höckerflohkrebs

Wissenschaftlicher Name

Dikerogammarus villosus

Herkunft

Schwarzmeerregion, Donaumündung

Merkmale
  • Braun-gelbe Querstreifen am Rücken

  • Zwei spitze kleine Höcker am Hinterleib

  • Wird mit bis zu zweieinhalb Zentimeter deutlich grösser als die einheimischen Flohkrebse

Lebensraum

Steinige Stellen im Uferbereich von Seen und Flüssen. Versteckt sich gern an der Unterseite von grossen Steinen und in Ritzen und Spalten. Oft auch in dichten Wandermuschelbeständen.

Lebensweise

Räuberisch, frisst andere Flohkrebse und Insektenlarven. Kann einheimische Flohkrebsbestände markant dezimieren. Bildet hohe Bestandesdichten (mehrere hundert bis tausend Tiere pro Quadratmeter). Rasches Wachstum, hohe Vermehrungsrate. Die Weibchen brüten ihre Eier in einer Bauchtasche aus und bringen lebende Junge zur Welt.

Diverses

-

Quelle Text & Fotos:  www.susv.ch - Patrick Steinmann