> Zurück

Ausnahmegenehmigung für das Tauchen am Teufelstisch

Ueli Gantenbein 21.05.2012

Um am Teufelstisch tauchen zu dürfen (es besteht ein generelles Tauchverbot), benötigt man eine Ausnahmegenehmigung.

Diese Ausnahmegenehmigung kann beim Landratsamt Konstanz, Dezernat Umweltschutz und Wasserwirtschaft, Postfach 101238, 78412 Konstanz, beantragt werden. Der Antragsteller muß folgende Voraussetzungen erfüllen:

  • Kopie des Personalausweises
  • Gültiges tauchärztliches Zeugnis
  • Nachweis über die Tauchausbildung, mindestens CMAS **
  • Mindestens 40 Tauchgänge in den letzten 12 Monaten
  • Davon mindestens 10 Tauchgänge im Bodensee tiefer als 20 Meter

Nach gründlicher Prüfung der Unterlagen durch die Waserschutzpolizei Friedrichshafen wird dann eine auf 2 Kalenderjahre befristete Ausnahmegenehmigung erteilt. Die Verwaltungsgebühr beträgt momen- tan 100.- Euro.

An die Ausnahmegenehmigung sind die folgenden Bedingungen gebunden:

Die Ausrüstung muß folgende Mindestanforderungen erfüllen:

  • Komplette ABC-Ausrüstung
  • Rettungs-Tarierweste
  • Tauchermesser
  • Uhr
  • Kompaß
  • Tiefenmesser
  • Austauchtabelle
  • Bleigurt mit Schnellabwurf
  • Halogenscheinwerfer mit einer Mindestbrenndauer von 45 Minuten
  • Presslufttauchgerät mit 2 unabhängigen Lungenautomaten an getrennten Ersten Stufen und Finnimeter

Folgende Bedingungen sind an den Tauchgang gebunden:

  • Man darf nur zu Zweit tauchen
  • Das Tauchen ist nur unter Verwendung einer Buddy-Line gestattet
  • Die maximale Tiefe darf 40 Meter nicht überschreiten
  • Direkt vor dem Tauchgang muß die Wasserschutzpolizei Überlingen über den Tauchgang informiert werden. Nach dem Tauchgang muß man sich bei der Wasserschutzpolizei zurükmelden