> Zurück

Tauchsafari Rotes Meer 2017

Ronja Gätzi 16.07.2017

Südtour

Getreu dem Motto"DIVE NOW-WORK LATER" trafen sich am Donnerstag 1.6.17 in der Früh, 17 von 18 abenteuerlustigen Taucher pünktlich am Flughafen Zürich. Kurze Zeit später freuten sich alle, als auch der "verlorene Sohn" dazu stiess und die Reise losgehen konnte.

Wie geplant kamen wir pünktlich um 11.05 Uhr in Hurghada an. Mit dem Bus ging die Reise weiter nach Port Ghalib. Unterwegs stieg Sven unser Guide dazu und schwärmte bereits von vergangenen Tauchgängen. Bei der ersten Pause irgendwo im Nirgendwo naschten wir von unserem ersten türkischen Kaffee.

Nach gemütlichem ankommen und auspacken auf der Sea Serpent Fleet, gönnten sich die einen ein erfrischendes Bierchen, andere rauchten eine Shisha an Land. Danach genossen wir das erste Abendessen auf der Sea Serpent Fleet.

Unser erstes Briefing wurde von Sven eingeläutet, worauf ein wundervoller Check Dive bei Abu-Dabab und ein weiterer traumhafter Tauchgang bei einem Wrack in Abu-Dabab folgte. Die Reise ging während einer 7-stündigen Fahrt weiter nach Daedalus.

Am Samstag um 06.49 Uhr beim early morning dive, entdeckten wir bereits die Unterwasserwelt in Daedalus Nord. Neben Hammerhaien, wurden die einen noch von einem Longimanus welcher beim Boot wartete positiv überrascht. Zwischen weiteren zwei Tauchgängen in Daedalus Süd und Nordwest erkundigten einige den Leuchtturm. Wieder sicher auf der Sea Serpent Fleet angekommen (Trotz Zodiak-Probefahrt von *Hans. Name der Redaktion bekannt), wurde einmal mehr ein leckeres Abendessen serviert.

Am Sonntag hiess es auf nach Rocky Island! Während 2 Tauchgängen auf Rockys mit dem Zodiak *mhmmmmmmääähhhh* oder vom Boot aus, erfreuten wir uns beim Tauchen an einer tollen Steilwand, wobei wir auch die kleinen Freunde, wie einen jungen Imperator Kaiserfisch und diverse Nacktschnecken entdeckten. Nach kurzer Bootsfahrt kamen wir auf der Insel Zabargad an. Dort erlebten wir weitere 2 Tauchgänge am wunderschönen Riff. Mitunter erlebten wir auch den 1.Nachttauchgang, wobei wir neben Nacktschnecken im Pyjama, schlafenden Papageien, auch tanzende Spanierinnen vorfanden :-). Nach diesen vier erfüllenden Tauchgängen freuten sich alle über das köstliche Abendessen und ein wenig Schlaf.

Am Montag um 06.09 Uhr beim early morning dive  hatten wir den letzten Tauchgang auf Island Zabargad, worauf wir zurück nach Rocky Island schipperten. In Rocky's folgte ein Tauchgang wobei uns neben einem Hammerhai auch einige Schildkröten begegneten.

Nach einigen Stunden Bootsfahrt genossen wir einen Abendtauchgang bei Shaab Claudio. Wir betauchten eine Katakombe und es gab einige  Höhlen zu erforschen. Beim Sicherheitsstopp zeigte sich ein Schwarm Fledermaus-Fische. Als es dunkel wurde, machten sich 9 wagemutige Taucher bereit für den letzten Nachttauchgang auf Shaab Claudio. Als dieser Nachttauchgang endete, kamen 9 zufriedene und hungrige Taucher zurück an Bord und alle wurden ein weiteres Mal kulinarisch verwöhnt.

Über Nacht bei ruhigem Wasser fuhr die Sea Serpent während 12h auf nach Elphinstone. Am Dienstag startete der Tag mit einem Tauchgang am beeindruckenden Riff von Elphinstone. Trotz Strömung liessen wir es uns nicht nehmen den Longimanus, welcher nicht weit unter der Oberfläche kreiste zu beobachten.

Die Fahrt ging weiter nach Ras Trombi. Dies bot Zeit für Erholung auf Deck bei wunderschönem Wetter. Angekommen in Ras Trombi beobachteten einige aufmerksame Reisenden eine Seekuh beim Luft holen an der Oberfläche. Pünktlich zur Mittagszeit waren wir bereits wieder im Wasser, auf der Suche nach eben dieser Seekuh. Leider war diese bereits weitergezogen. Nach kurzer Fahrt betauchten wir die Mangrove Bay bei Al Qusair. An diesem Abend wurden wir durch die Crew bei einem fantastischen Captain Dinner kulinarisch verwöhnt.

Nachts fuhren wir weiter über Safaga bis kurz vor Hurghada.

Am Mittwoch genossen wir einen von unseren letzten zwei Tauchgängen bei Small Giftun. Das wunderschöne Riff faszinierte uns sofort. Auf Erg Somaya nahmen wir beim letzten Tauchgang Abschied bei einem Farben- und Fischfrohen Plateau.

Während einem vortrefflichen Abendessen präsentierte Sven eine Diashow mit Bildern der letzten Woche. Mohammed überraschte uns später am Abend mit einem tollen Video des vergangenen Tages.

Am Donnerstagmorgen reisten wir bereits von Hurghada nach Zürich und verabschiedeten uns mit einem lachenden und einem weinenden Auge, in gespannter Vorfreude auf die nächste Tauchsafari.